Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Archiv

22.05.2015
FC Seon - FC Türkiyemspor 1:1 (1:0)
Abstiegskampf in Seon

Im Heimspiel des FC Seon gegen den FC Türkiyemspor gelingt dem FC Seon nur ein Unentschieden. Der FC S zeigt in der Partie vom Dienstag zwei völlig unterschiedliche Gesichter und geht durch Alain Baumann in der ersten Halbzeit in Führung. Nach dem Ausgleich in der 47. Minute durch den FC Türkiyemspor können die Seener nicht mehr reagieren und es bleibt beim 1:1 Unentschieden.

Gerade mal drei Tage lagen zwischen dem Spiel gegen den SC Zofingen 2 und dem Spiel gegen den FC Türkiyemspor. Aus Sicht der Seener hatte man die Möglichkeit, vor dem vermutlich entscheidenden Spiel gegen den FC Beinwil am See in der kommenden Woche, sich ein Polster heraus zu spielen. Die Seener brauchten daher keine zusätzliche Motivation und man war gewillt, alles für ein Vollerfolg zu geben.
Die Partie startete pünktlich um 20.15 Uhr bei angenehmen äusseren Bedingungen. Die Seener, welche mit einigen Veränderungen in der Startaufstellung begannen, übernahmen sofort das Spieldiktat. Anders als in den Spielen zuvor, wollte man wieder vermehrt im Ballbesitz sein und mehr mit spielerischen Lösungen zum Erfolg kommen. Der FC S liess Ball und Gegner gut laufen, jedoch waren die zwingenden Torchancen in der Startphase des Spiels noch nicht auszumachen. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Alain Baumann in der 21. Minute. Ein Abpraller landete beim jungen Seoner, welcher nicht lange zögerte und direkt abzog, wobei der Ball am Pfosten landete. Es schien in dieser Phase nur eine Frage der Zeit, bis der FC S das erste Tor erzielen würde. Seon war nun die deutlich spielbestimmende Mannschaft. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte war es dann soweit, der FC S ging mit 1:0 in Führung. Alain Baumann löste mit einem schönen Pass auf Elvir Cifric den Angriff aus. Cifric bediente auf der rechten Seite Captain Suter, welcher sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen konnte. Mit einer scharfen Hereingabe bediente Suter den mitgelaufenen Baumann, welcher mit etwas Glück den gegnerischen Torhüter überwinden konnte. Es war dies der verdiente Lohn für eine gute erste Halbzeit der Seener.
Die zweite Halbzeit begann anschliessend mit einem Paukenschlag. Es waren keine zwei Minuten seit dem Wiederanpfiff vergangen, als es auf Höhe des Seoner Strafraums zu einem Zusammenprall zwischen zwei Spieler kam. Urs Lindenmann und sein Gegner stiegen zu einem Kopfballduell hoch und prallten mit den Köpfen zusammen. Während die Spieler verletzt am Boden lagen, lief das Spiel weiter. Der Ball flog nach dem Kopfballduell direkt in die Füsse des gegnerischen Stürmers, welcher anschliessend keine Probleme hatte, den Ball im Tor unterzubringen. Glücklicherweise trugen sowohl Urs Lindenmann wie auch sein Gegenspieler keine gravierendere Verletzung mit sich, obwohl man beiden Spieler den Zusammenprall noch etwas anmerkte.
Aus unerklärlichen Gründen verlor man auf Seiten des FC S nach dem Ausgleichstreffer wieder das Konzept. Überzeugte man in der ersten Halbzeit noch mit einem starken Zusammenspiel, war nach dem Ausgleichstreffer nichts mehr davon zu sehen. Der FC S geriet wieder etwas in das Muster von den vergangenen Spielen, indem man zu schnell und zu leichtfertig den Ball verlor. Leider verlor ab diesem Zeitpunkt auch der Unparteiische seine Linie und sowohl beim FC S wie auch beim FC Türkiyemspor kam es zu unerklärlichen Entscheidungen durch den Schiedsrichter. Kampfeinsatz und Einsatzwille stimmte weiterhin beim FC S, aber im Spiel nach vorne gelang den Seenern nicht mehr viel. Auch der Platzverweis eines Spielers des FC Türkiyemspor und die daraus resultierende Überzahl änderte nichts mehr daran, und so heisst das Schlussresultat 1:1.
Der FC Türkiyemspor kann mit diesem Resultat sicher besser leben als der FC S, und der Druck für das kommende Spiel gegen den FC Beinwil am See ist durch dieses Resultat nicht kleiner geworden. Am kommenden Dienstag ist Abstiegskampf pur angesagt. Auf Seiten der Seener gilt es nun, Ruhe zu bewahren. Noch hat man alles in den eigenen Füssen und auf der ersten Halbzeit können die Seener aufbauen. Mit der richtigen Einstellung und vollem Kampfeinsatz ist gegen den FC Beinwil am See alles möglich. Der FC S würde sich in diesem vorentscheidenden Spiel über eine zahlreiche Unterstützung freuen: Gemeinsam zum Ligaerhalt!
FC Seon – FC Türkiyemspor 1:1 (1:0) – Zelgli, Seon

Aufstellungen:

FC Seon:
Philippe Blanc, Urs Lindenmann, Martin Müller, Timo Burkart, Michael Wirz, Berat Ibrahimaj (81. Muzaffer Hatir), Nils Rösli, Manuel Keller, Alain Baumann, Elvir Cifric (65. Matthias Gerber), Roger Suter (C)

Nicht Eingesetzt Seon:
Pierre Debled, Prek Gjidodaj, Gentian Maksuti

Abwesend Seon:
Marc Huggenberger, Tommaso Serratore, Mike Surer, Matthias Kokontis, Patrick Hofmann, Remo Sager (alle verletzt), Scicchitano Claudio, Timon Knechtli, Simon Gerber


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten