Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Archiv

19.10.2015
FC Seon - FC Entfelden 2:3 (1:2)
Unglückliche Niederlage gegen Entfelden

Der FC Seon verpasst die Chance auf weitere Punkte durch eine unkonzentrierte Startphase. Nachdem man bereits nach den ersten 15 Minuten mit 0:2 in Rückstand lag, schaffte man noch vor dem Pausenpfiff dank einer Leistungssteigerung den Anschlusstreffer durch Muzaffer Hatir. Nach der Pause waren es wiederum die Entfelder, welche mit dem 1:3 den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten. Zwar kam der FC S durch Roger Suter zum erneuten Anschlusstreffer, doch für mehr reichte es nicht mehr. Der FC S war, bis auf die verpatzte Anfgansphase, dem Gegner aus Entfelden ebenbürtig und ein Unentschieden wäre wohl das gerechtere Resultat gewesen.

Dank des Erfolges gegen den FC Küttigen vom vergangenen Wochenende traten die Spieler des FC S am Freitag Abend gegen den Gast aus Entfelden mit neu gewonnener Motivation an. Bereits in den Trainings unter der Woche merkte man den Spielern die Auswirkungen des Erfolgserlebnisses an. Leider schien dieser Motivationsschub nicht bis zum Startpfiff anzuhalten, denn der FC S zeigte, wie bereits in vergangenen Spielen öfters gesehen, eine schwache Startphase. Der Gast aus Entfelden nahm das Spieldiktat an sich und in den Reihen der Seener schien man mit den Gedanken noch in der Kabine zu sein. So war es nicht verwunderlich, dass die erste Chance für die Gäste bereits den Führungstreffer bedeutete. Nach einem Freistoss an der seitlichen Straufraumgrenze standen gleich mehrere Entfelder im Seoner Strafraum frei, und der Entfelder Spieler hatte keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen. Der grosse Makel an diesem Treffer war aber, dass dem Entfelder der Ball vom Kopf an die Hand prallte, und somit nicht hätte zählen dürfen. Dies übersah der Unparteiische leider, und somit zählte der Treffer.
Auch diesen Treffer schien die Spieler des FC S nicht geweckt zu haben, denn der FC Entfelden bestimmte weiterhin das Spielgeschehen. Die Seoner waren zu weit vom Gegner entfernt und kamen so nicht in die Zweikämpfe. Der FC Entfelden nutzte dies schonungslos aus und kombinierte sich durch die Seoner Reihen. Eine solche Kombination über aussen führte dann auch zum zweiten Treffer für den FC Entfelden nach nur gerade mal zehn Minuten. Mit einem schönen Spielzug wurde der Flügelspieler bedient, welcher mit einer scharfen Hereingabe seinen Mitspieler im Straufraum fand.
Nun schienen auch endlich die Seener aufgewacht zu sein. Entfelden nahm etwas Tempo aus dem Spiel, und so kam nun auch der FC S zu mehr Ballbesitz. Das Selbstvertrauen in den Reihen des FC S steigerte sich von Minute zu Minute und endlich konnte man auch die Zweikämpfe ausgeglichener gestalten. Auch in der Offensive wurde der FC S nun vermehrt aktiv und kam zu einigen Chancen. Vor allem die Seite um Roger Suter konnte immer wieder für Nadelstiche sorgen. Roger Suter war es auch, welcher am Anfang des Anschlusstreffers für die Seener stand. Suter setzte sich im Straufraum der Gäste durch und passte von der Grundlinie aus auf den aufgerückten Muzaffer Hatir. Dieser verzögerte einen kurzen Moment und schloss anschliessend unhaltbar zum 1:2 ab. Dieser Anschlusstreffer war der Lohn für die deutliche Leistungssteigerung nach der verpatzten Startphase, jedoch blieb es bis zur Pause bei diesem Resultat.
Die Marschrichtung für die zweite Halbzeit war für den FC S klar: Weiter machen, wie vor dem Pausenpfiff. Der FC Entfelden schien sich ebenfalls wieder mehr für die zweite Hälfte vorgenommen zu haben, denn in den Reihen der Gäste trat man nun wieder etwas dominanter auf. Die Partie war nun ausgeglichen, und beide Mannschaften versuchten das Spielgeschehen an sich zu reissen. Die Gäste aus Entfelden waren es dann schlussendlich, welche das nächste Tor bejubeln konnte. Nach einem Eckball kam es im Seoner Strafraum zu einer unübersichtlichen Situation. Irgendwie gelang der Ball zu einem Entfelder, welcher mit einem Pass in die Tiefe seinen Mitspieler bediente. Da die Seoner Hintermannschaft zu diesem Zeitpunkt bereits herausgerückt war, rechnete alle mit einem Offsidepfiff des Schiedsrichters. Dieser blieb jedoch aus, und so konnte der Entfelder Spieler ohne Bedrängnis zum 1:3 einschieben.
Die Seener liessen sich von diesem erneuten Rückschlag jedoch nicht beirren und zeigten Moral. Man versuchte weiterhin Druck auf den Gegner auszuüben und so für mehr Torgefahr zu sorgen. Für den erneuten Anschlusstreffer zeigte sich Suter verantwortlich. Nach einem klaren Foul im Straufraum der Gäste verwandelte er den fälligen Penalty sicher. In der Folge warf der FC S alles nach vorne, um zu mindest noch einen Punkt auf dem Zelgli zu behalten. Durch Suter kam man auch noch zu einer gefährlichen Chance, jedoch blieb der Torerfolg aus. So blieb es bei der für die Seener unglücklichen Niederlage. Über weite Strecken war man dem Gast aus Entfelden ein ebenbürtigen Gegner.


FC Seon – FC Entfelden 2:3 (1:2) – Zelgli, Seon

Aufstellungen:

FC Seon:
David Hofer, Martin Müller (C), Remo Sager, Michael Wirz, Severin Dommen (46. Simon Gerber), Matthias Kokontis (70. Claudio Scicchitano), Muzaffer Hatir, Roger Suter, Matthias Gerber (55. Luca Fehlmann), Berat Ibrahimaj

Nicht Eingesetzt Seon:
Gentian Maksuti



Abwesend Seon:
Valentin Stettler, Marc Strähl, Philipp Wildi (nicht im Aufgebot), Timo Burkart, Timon Knechtli, Alessio Sitzia, Urs Lindenmann (alle verletzt), Mike Surer (Familie), Tommaso Serratore (Privat), Pierre Debled (Ferien)


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten