Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

25.10.2013
FC Seon 1 - FC Aarau 2 1:2 (0:0)
Niederlage zum Vorrundenabschluss

Nach einer ansprechenden Leistung auf schwierig bespielbarem Terrain ging der FC Seon als Verlierer vom Platz. Die mangelnde Effizienz im Abschluss und zwei unglückliche Gegentore sorgten für den Unterschied.

Das Fanionenteam aus Seon hatte mit dem vergangenen Auswärtssieg in Niedergösgen noch einmal Selbstvertrauen getankt. Mit der 2. Mannschaft des FC Aarau war eine spielerisch starke Truppe zu Gast auf dem Zelgli. Trotzdem setze man in den Reihen des FC Seon alles daran, das letzte Spiel dieser Vorrunde erfolgreich zu gestalten.
Das Spielfeld wies schon zu Beginn der Partie mehr braune als grüne Stellen auf. Der regenreiche Herbst hat auch im Seetal Einzug gehalten und der Rasen wurde in den vergangenen Spielen arg beansprucht. Beide Teams versuchten jedoch ein gepflegtes Kombinationsspiel aufzuziehen, so gut dies denn auch möglich war. Daraus resultierte ein gefälliges Spiel mit hoher Intensität und Tempo. Während der ersten halben Stunde war es vor allem die Gästemannschaft, welche mehrheitlich im Ballbesitz war. Immer wieder wurde Gilberlandio Hemmi oder kurz „Gil“ angespielt, welcher das Herzstück im aarauer Offensivspiel darstellt und in seinen besten Jahren für das Fanionenteam des FCA auf Torejagd ging.

Die Seener Defensive stand jedoch wie schon im Spiel gegen Schönenwerd-Niedergösgen sehr kompakt unterband die Aufbaubemühungen des Gegners schon früh in der eigenen Platzhälfte.
Die beste Torchance auf Seiten der Aarauer erreignete sich in der 9. Spielminute. Schlussmann Mike Surer konnte jedoch den Abschluss parieren und auch beim darauffolgenden Nachschuss blieb er Sieger im Duell mit den gegnerischen Offensivspielern. Der FC Seon seinerseits kam dem 1:0 Führungstreffer in der 19. Spielminute am nächsten. Roger Suter, welcher mit einem schönen Ball in die Tiefe lanciert wurde, legte auf Elvir Cifric ab, welcher alleine vor dem Tor vom Schiedsrichter wegen angeblichem Offside zurückgepfiffen wurde.

Die vom hohen Tempo und zahlreichen Zweikämpfen geprägte erste Halbzeit endete somit mit einem torlosen Unentschieden. Beide Mannschaften waren sicherlich nicht unglücklich über die wohlverdiente Verschnaufpause.
Die zweite Habzeit begann denklich schlecht für das Heimteam, ein zweifelhafter Freistosspiff stand am Ursprung dieser Szene. Der aus 18 Meter in die rechte Torecke platzierte Schuss konnte von Mike Surer zur Seite abgelenkt werden. Das Spielgerät kullerte jedoch nicht etwa über die Grundlinie, sondern wurde vom wachsamen aus spitzem Winkel zum 0:1 verwertet.

Mit diesem Treffer hatte Seon in der Folge etwas zu kämpfen, man legte die kämpferischen Attribute jedoch nie bei Seite und war stets enorm bemüht. Diese Bemühungen schienen in der 61. Minute belohnt zu werden. Nach einer Balleroberung im Mittelfeld, war es Tommaso Serratore, welcher Roger Suter mit einem Zuspiel in die Tiefe bediente. Der erwähnte Spieler zog alleine in Richtung gegnerisches Tor, scheiterte jedoch mit seinem Abschluss unglücklicherweise am Pfosten.

Es entwickelte sich von nun an ein offener Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten, es waren jedoch die Hausherren, welche in dieser Phase einem Torerfolg näher standen. In der 73. Spielminute kam es wie so oft während dieser Vorrunde, dass der Gegner während einer Druckphase zu reüssieren vermochte. Im Anschluss an einen Eckball landete ein Abschlussversuch ausserhalb des Strafraums direkt in den Füssen von, welcher aus kurzer Distanz die Nerven behielt und zum 0:2 einschieben konnte.

Seon suchte in der Folge vehement den Anschlusstreffer und stellte auf eine 3-Mann-Verteidigung um, was dem Gegner mehr Spielraum für gefährliche Konter einbrachte. Diese Konter landeten jeweils spätestens in den Armen von Mike Surer.

Seon seinerseits besass die beste Torszene in der 86. Minute. Eine schöne Ballstaffete im Mittelfeld, landete in den Füssen von Elvir Cifric, welcher das seinen Schuss jedoch etwas zu hoch ansetzte. Dem Heimteam lief allmählich die Zeit davon und so kam der Anschlusstreffer in der 91. Minute leider zu spät. Ein Abschlag von Mike Surer, welcher von Elvir Cifric verlängert und durch Roger Suter verarbeitet wurde, musste vom alleinstehenden Muzaffer Hatir nur noch zum 1:2 verwertet werden.

Danach war Schluss – der FC Seon konnte den Platz mit erhobenen Hauptes verlassen, den die erbrachte Leistung an diesem Abend durfte sich sehen lassen, mit etwas mehr Glück im Abschluss wäre ein Punkt durchaus möglich gewesen.

So muss man sich leider mit einer Niederlage in die Winterpause verabschieden. Mit 14 erzielten Punkten aus 13 Spielen und dem daraus resultierenden neunten Tabellenrang darf man als Aufsteiger mehr oder weniger zufrieden sein. Die mehrheitlich extrem knappen Resultate deuten jedoch daraufhin, dass es einige Punkte mehr hätte sein können. So oder so hat man sich mit den vier Punkten Abstand auf einen Abstiegsplatz eine gute Ausgangslage für die kommende Rückrunde geschaffen.

FC Seon - FC Aarau II 1:2 (0:0) - Zelgli

Tore: 48. Pascal Kern 0:1, 73. Andrea Salemi 0:2, 91. Muzaffer Hatir 1:2
 

Aufstellungen:

FC Seon: Mike Surer, Timo Burkart, Martin Müller, Prek Gjidodaj, Marcos Santana (C) (80. Michael Wirz), Marc Huggenberger, Urs Lindenmann (74. Bertan Kanik), Remo Sager, Tommaso Serratore (80.Muzaffer Hatir), Roger Suter, Elvir Cifric
Nicht Eingesetzt Seon:
Nils Rösli, Frrok Gjini
 

FC Aarau:
Jérôme Moser, Dominik Vogt, David Ehrensperger, Yannik Schmitter (C), Iwan Alijew, Nihad Keranovic, Setshi Toni (66. Arben Abdilbaki), Jonathan Frey (78. Mehmet Ali Ozan), Pascal Kern (70. Yves Lüthi), Andrea Salemi, Hemmi Gilberlandio "Gil"
 

Abwesend Seon:
Thomas Fischer, Alessio Sitzia, Ismail Celik, Michele Coscia, (Alle nicht im Aufgebot), Alain Baumann, Patrick Gerber, Simon Gerber, Matthias Gerber, Matthias Kokontis (Verletzt), Patrick Hoffmann (Ferien), Stefan Staufer (Privat)


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten