Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

23.03.2015
FC Seon - FC Rupperswil 2:1 (1:1)
Wichtiger Sieg im Auftaktspiel

In dem erwarteten kampfbetonten und intensiven Spiel behalten die Gastgeber aus Seon das glücklichere Ende für sich und gewinnen das Startspiel in die Rückrunde in der letzten Minute. Mit dem Sieg gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf konnte man sich Luft auf die hinteren Ränge verschaffen. Bereits vor Anpfiff des Spiels kam es zu einem Wiedersehen eines alten Bekannten, welcher noch eine entscheidende Rolle spielen sollte.

Bereits während der Woche vor dem Startspiel ging es bei der ersten Mannschaft aus Seon drunter und drüber. Durch eine Verletzung des Stammtorwarts Mike Surer stand man vor dem Problem, kein geeigneter Ersatz auf der Torhüterposition zur Verfügung zu haben. Als es bereits so aussah, als müsste ein Feldspieler diese Rolle übernehmen, konnte Trainer Surer im Abschlusstraining einen Namen nennen, der nicht wenige Spieler überraschte: Philippe Blanc. Der Ex-Präsident des FC Seon und Veteranentorhüter, welcher zum Zeitpunkt des Spieles eigentlich bereits im Trainingslager der Senioren und Veteranen im Tessin sein sollte, stellte sich nach Anfrage des Trainerduos für den Torhüterposten zur Verfügung. Es war ein Comeback der speziellen Art und er erledigte seine Aufgabe mehr als gut. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön der ganzen ersten Mannschaft für diesen ausserordentlichen Einsatz.

Das Spiel stand unter speziellen Vorzeichnen, keine der beiden Mannschaften konnte sich eine Niederlage erlauben, wobei der Gast aus Rupperswil noch etwas mehr unter Druck stand. Dies zeigte sich dann auch in der Starphase des Spiels, in welcher sich die beiden Mannschaften noch etwas abtasteten und sich an das schwer zu bespielende Terrain zu gewöhnen versuchten. Je länger das Spiel jedoch lief, umso mehr übernahm der Gastgeber aus Seon das Spieldiktat. Der Ball wurde gut in den eigenen Reihen gehalten und man versuchte trotz den schwierigen Bedingungen ein gepflegtes Spiel aufzuziehen. So war es nicht verwunderlich, das Torchancen praktisch nur auf Seiten der Seoner auszumachen waren, welche jedoch noch nicht in einen Torerfolg umgesetzt werden konnte. Zu oft fehlte auf den letzten Metern etwas die Genauigkeit oder auch das nötige Glück um die Möglichkeiten in Tore zu verwerten, wie eine stellvertretende Szene von Alain Baumann zeigte, welcher ein Anspiel von Roger Suter in den Lauf nicht verwerten konnte.

Es passte zum Spielverlauf,dass die Führung der Seener aus einer etwas hektischen und unübersichtlichen Szene im gegnerischen Strafraum erfolgte. Nachdem der Gast aus Rupperswil den Ball nicht aus dem Strafraum klären konnte, war es Remo Sager, welcher am schnellsten reagierte und den Ball zum 1:0 im Netz unterbringen konnte. Die verdiente Führung gab den Seenern noch mehr Aufschub und man kontrollierte das Spiel weitestgehend. Die Zweikämpfe wurden kompromisslos geführt und man war sich nicht zu Schade, den Ball auch mal auf unkonventionelle Art und Weise zu klären. Ein solcher Klärungsversuch landete in der 45. Minute knapp im Seitenaus, doch anstelle eines Freiwurfes für Rupperswil entschied der Unparteiische, welcher ansonsten eine sehr gute Leistung bot, unerklärlicherweise auf Eckball. Der scharf getretene Eckball wurde von Torhüter Blanc mit den Fäusten geklärt und landete auf Höhe des 16ers in den Beinen des gegnerischen Spielers, welcher nicht zögerte und den Ball gekonnt unter die Latte zirkelte. Es war dies die erste nennenswerte Chance für Rupperswil und bedeute zugleich den Ausgleich. Danach pfiff der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und die Spieler durften in die verdiente Pause.

Auf Seiten der Heimmannschaft war man sich einig, der Ausgleich war nur ein kleiner Makel in einem ansonsten zufriedenstellenden Auftritt in der ersten Halbzeit. Man wollte die zweite Halbzeit gleich angehen wie die erste und so doch noch die drei Punkte auf dem Zelgli behalten. Je länger das Spiel in der zweiten Halbzeit jedoch dauerte, desto mehr kam der Gast aus Rupperswil auf und die Seoner liessen in einigen Situationen etwas die Ordnung vermissen. Folgerichtig waren es auch die Rupperswiler, welche die beste Chance der zweiten Halbzeit hatten. Der Stürmer aus Rupperswil konnte schön in den Lauf angespielt werden und schloss aus halblinker Position ab. Jedoch machte der Stürmer die Rechnung ohne den Seener Schlussmann Blanc, welcher bravourös rettete und so die Seener im Spiel behielt.

Im Anschluss kam es auf beiden Seiten zu keinen nennenswerten Möglichkeiten mehr und alles deute auf ein Unentschieden heraus, welches keinem der beiden Teams so richtig weitergeholfen hätte. Es lief bereits die 90. Minute, als Claudio Scicchitano auf der rechten Seite in den Lauf angespielt wurde und im Laufduell mit seinem Gegner in der Mitte der gegnerischen Platzhälfte durch unfaire Mittel gestoppt wurde. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoss für die Heimmannschaft. Für diesen letzten Freistoss wechselte Trainer Surer den Stürmer Elvir Cifric ein, was sich als die richtige Entscheidung entpuppen sollte. Denn keine zehn Sekunden später war es eben dieser Spieler, welcher den perfekt getretenen Freistoss von Roger Suter in das linke Lattenkreuz zum viel umjubelten 2:1 Siegestreffer einköpfelte. Danach war Schluss und der Schiedsrichter pfiff die Partie ab.

Natürlich ist ein Siegestreffer in der 90. Minute immer glücklich, doch die Seener zeigten an diesem Abend, dass man bereit ist, alles für den Ligaerhalt zu geben. Einiges gibt es im Spiel der Seener noch zu verbessern, aber sowohl Einsatzbereitschaft wie auch Kampfeswille stimmte bei allen Beteiligten. Nun gilt es die gewonnene Motivation in Energie umzuwandeln und im kommenden Auswärtsspiel gegen Niederlenz wieder die gleiche Leidenschaft an den Tag zu legen.
 

FC Seon – FC Rupperswil 2:1 (1:1) – Zelgli Seon
Tore:
1:0 Remo Sager
1:1 Lars Schurtenberger
2:1 Elvir Cifric

Aufstellungen:

FC Seon:
Philippe Blanc, Urs Lindenmann, Martin Müller, Timon Knechtli, Timo Burkart, Matthias Kokontis, Muzaffer Hatir, Remo Sager (Elvir Cifric), Roger Suter (C), Alain Baumann (Tommaso Serratore), Berat Ibrahimaj (Claudio Scicchitano)

Nicht Eingesetzt Seon:
Michael Wirz, Patrick Hofmann, Simon Gerber

Abwesend Seon:
Nils Rösli, Matthias Gerber, Mike Surer, Marc Huggenberger (Alle verletzt), Prek Gjidodaj (Aufbautraining), Manuel Keller (nicht im Aufgebot)

FC Rupperswil
Fabio Soncin, Mazzariello Alessandro, Dario Liberto, Mischa Schneider, Argjent Berisha, Lars Schurtenberger, Davide Cerbone, Markus Berner, Dion Schauer, Giancarlo Jannotti, Remo Bünzli (C)
 

 


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten