Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

20.04.2015
FC Mellingen - FC Seon 3:1 (1:1)
Niederlage in Mellingen

Der FC Seon findet nicht auf die Siegerstrasse zurück. In einem knappen Spiel, indem die Gäste aus Seon in Führung gehen konnten, verliert der FC Seon die Partie durch eine umstrittene Szene in der zweiten Halbzeit. Trotzt allem lässt die Leistung der Seener auf einen positiven weiteren Verlauf der Rückrunde hoffen.

Die Ausgangslage vor dem Spiel in Mellingen war klar: Es würde eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich mit dem Spiel gegen Entfelden brauchen, um mit dem FC Mellingen mithalten zu können. Auch in diesem Spiel musste Trainer Surer wieder eine Änderung an der Startaufstellung vornehmen: Für den angeschlagenen Timon Knechtli stand Patrick Hofmann in der Startelf.
Sowohl die äusseren Verhältnisse wie auch das Terrain zeigten sich an diesem Samstagabend von seiner besten Seite. Die Gäste aus Seon starteten wie schon im letzten Spiel gut in die Partie. Konzentriert und mit viel Engagement versuchte man aus einer gesicherten Defensive die Gastgeber aus Mellingen aus ihrer Platzhälfte zu locken, um dann mit einem schnellen Umschaltspiel für Gefahr beim Gegner zu sorgen. So war es in der neunten Minute ein Ballgewinn im Mittelfeld, welcher am Anfang eines schönen Spielzuges stand und die Führung für den FC Seon bedeutete. Mit einem schnellen Zuspiel auf Muzaffer Hatir wurde der Angriff eingeleitet. Hatir zögerte nicht lange und fand mit einem schönen Zuspiel Captain Roger Suter, welcher alleine auf das gegnerische Tor ziehen konnte und eiskalt zum 1:0 für den FC Seon abschloss. Der FC Seon belohnte sich mit dieser Führung für eine gute Startphase, in welcher man eng beim Gegner stand und sich zugleich immer mal wieder schön durch die gegnerischen Reihen kombinierte.
Auch im Anschluss an den Führungstreffer behielt man die Konzentration in den Reihen der Seener hoch, aber auch Mellingen fand nun besser ins Spiel. Je länger das Spiel in der ersten Hälfte dauerte, desto gefährlicher kam der FC Mellingen vor das Seoner Tor. Zwar fehlten die Grosschancen, jedoch stand man aus Seoner Sicht immer wieder vor gefährlichen Situationen, die durch viel Laufarbeit seitens Seon vereitelt wurden. So war es beinahe logisch, dass der Ausgleich durch eine Reihe unglücklicher Aktionen fiel. Nach einer Flanke klärte ein Seoner Verteidiger mit dem Kopf, jedoch nur bis an den Rücken eines Mitspielers. Von dort fiel der Ball genau vor die Füsse eines Mellinigers, welcher keine Probleme hatte, den Ball von fünf Meter zum 1:1 Unentschieden einzuschieben. Mit diesem Resultat ging man in die Pause. Zwar war der Ausgleich aus Seoner Sicht unnötigt, doch trotz allem konnte man mit dem Gezeigten in der ersten Halbzeit durchaus zufrieden sein, war doch im Vergleich zum letzten Spiel eine deutliche Leistungssteigerung zu erkennen.
Die zweite Halbzeit ging dort weiter, wo die Erste endete. Mellingen übernahm nun zunehmend das Spieldiktat und zwang die Seener immer mehr in die eigene Platzhälfte zurück. Zwar war die Laufbereitschaft der Seoner noch immer vorbildlich, jedoch schlichen sich auch vermehrt Fehler im Spiel nach vorne ein und man hatte Schwierigkeiten, den Zugriff zum Spiel wieder zu finden. So war es ein lang gespielter Pass in den Seoner Sechzehner, welcher zur spielentscheidenden Szene führte. Torhüter Blanc stieg im Fünfmeterraum im Kampf um den Ball hoch und wurde dabei vom Mellinger Stürmer regelwidrig bedrängt, wodurch Blanc den Ball genau vor die Füsse des Stürmers fallen lies. Dieser hatte keine Probleme, den Ball zu seinem freistehenden Mitspieler zu spielen, welcher ungehindert zum 1:2 einschieben konnte. Leider sah der Schiedsrichter diese Aktion als regelkonform und der Treffer zählte, zum Entsetzen aller Seoner.
Im Anschluss warfen die Seener alles nach vorne, um zu mindest noch einen Punkt aus Mellingen mitzunehmen. Seon kam dabei noch zu einer Grosschance: Nach einem Eckball stieg Nils Rösli hoch, verpasste den Ball jedoch knapp und kam zu Fall. Der Ball kam zu Remo Sager, welcher den Ball Volley abnahm und mit seinem Schuss den zuvor zu Fall gekommenen Rösli anstatt des Tores traf. Rösli musste im Anschluss an diese Aktion verletzt ausgewechselt werden. Durch die aufgerückten Seener fanden die Spieler aus Mellingen nun deutlich mehr Raum zum Spielen vor. Mellingen nutzte diesen Platz und erhöhte auf 3:1 durch einen Pass in die Tiefe. Seon konnte nicht mehr reagieren und so war dies auch das Endresultat dieser Partie. Obwohl die Seener eine ansprechende Leistung zeigten, stand man am Ende wieder mit leeren Enden dar. Nun gilt es sich in den Reihen der Seener gut auf die schwierige Partie vom kommenden Freitag in Muhen vorzubereiten, um nach drei sieglosen Partien wieder zum Erfolg zurückzufinden.


FC Mellingen – FC Seon 3:1 (1:1) – Kleine Kreuzzelg, Mellingen


Aufstellungen:

FC Seon:
Philippe Blanc, Urs Lindenmann, Martin Müller, Patrick Hofmann, Michael Wirz (Pierre Debled), Nils Rösli (Manuel Keller), Muzaffer Hatir, Remo Sager, Berat Ibrahimaj, Alain Baumann (Matthias Gerber), Roger Suter (C)


Nicht Eingesetzt Seon:
Prek Gjidodaj


Abwesend Seon:
Timo Burkart, Timon Knechtli, Marc Huggenberger, Tommaso Serratore, Mike Surer, Elvir Cifric, Matthias Kokontis (alle verletzt), Simon Gerber (Ferien)


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten