Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

05.10.2013
FC Gränichen 2 - FC Seon 1 4:3 (3:0)
Niederlage nach beherzter Aufholjagd

Im Derby gegen die zweite Mannschaft des FC Gränichens musste der FC Seon eine bittere Niederlage einstecken. Die tolle Reaktion auf die Demütigung während der ersten Halbzeit blieb durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit leider unbelohnt.

Die Vorfreude auf dieses Spiel auf der Zehnder Matte in Gränichen war dem Team von Trainer Oliver Surer sichtlich anzumerken. Anders als auf den bereits gezeichneten Naturspielfeldern war auf dem Kunstrasen ein schnelles und direktes Kombinationsspiel möglich.
Die Partie begann aus Seener Sicht vielversprechend. Nach nur gerade zwei Spielminuten und einem genialen Diagonalpass von Prek Gjidodaj tauchte Roger Suter alleine vor Torhüter Adrian Fischer auf. Der Angreifer wurde jedoch im letzten Moment entscheidend gestört, worauf sein Abschluss im Fallen, vom Keeper in den Corner abgelenkt werden konnte. Der anschliessende Eckball landete auf Umwegen in den Füssen von Remo Sager, welcher aus spitzem Winkel über das Tor schoss.
In der Folge machte sich der Gast aus dem Seetal das Leben jedoch selber schwer. Nach einem Rückpass auf Schlussmann Mike Surer spielte er das Leder völlig unbedrängt in die Füsse eines Gegenspielers. Vorerst konnte Surer seinen Fehler beim Abschluss aus sieben Metern wieder beheben, der Abpraller landete jedoch bei Özgür Koçan, welcher keine Mühe bekundete zum 1:0 zu reüssieren.
 

Seon agierte anschliessend zu passiv, war oftmals einen Schritt zu spät und liess den Gegner zu oft gewähren - was die Gränicher ihrerseits Eiskalt ausnützen. So geschehen in der 27. Spielminute. Valdet Hajdari konnte auf der rechten Seite unbedrängt zur Mitte flanken, wo sein Mitspieler Tobias Müller dem Ball mittels Kopf die entscheidende Richtungsänderung verpasste, worauf der Ball in der entfernten Torecke zum 2:0 einschlug.
Die Gäste ihrerseits waren nicht etwa Chancenlos - als Beispiel ein Müsterchen aus der 37. Spielminute. Eine schönanzusehende Kombination über Elvir Cifric und Muzaffer landete schlussendlich in den Füsssen von Remo Sager, welcher sich für dieses Spiel besonders viel vorgenommen hatte. Sein Schuss aus halbrechter Position verfehlte das Ziel jedoch knapp. Nur gerade ein paar Sekunden später war es wiederum Remo Sager, diesesmal probierte er es aus der Distanz, der daraus resultierende Ertrag war jedoch derselbe wie zuvor.
In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit viel sogar noch das 3:0 für das Heimteam. Landete ein Freistoss kurz zuvor noch an der Lattenoberkannte, zappelte der Ball nach dieser Standartsituation von der rechten Seite im Netz. Der Treffer war eine Kopie des zweiten Tores. Diesmal konnte Giancarlo Jannotti ungestört zur komfortablen Halbzeitführung einnicken.

Mancher Spieler des FC Seon wäre in der Halbzeitpause über ein paar Ohropax dankbar gewesen – Trainer Oliver Surer war sichtlich unzufrieden mit dem gezeigten seiner Mannschaft und machte seinen Leuten ordentlich Dampf unter dem Allerwertesten. Dies war der Mannschaft in der Folge sichtlich anzumerken. Auf einmal wurden die Zweikämpfe angenommen, man liess den Gegner kaum mehr Gewähren und ging dorthin wo es weh tut.
Diese körperliche Präsenz konnte schon bald in Tore umgemünzt werden. Vorher hatte Gränichen jedoch den Matchball auf den Füssen, welcher jedoch kläglich vergeben wurde. Im direkten Gegenzug gelangte der Ball zu Roger Suter, welcher nahe an der Grundlinie seinem angestauten Frust der ersten Halbzeit freien Lauf liess und den Ball aus spitzem Winkel zum 3:1 versenken konnte.

In der 59. Spielminute fiel bereits der zweite Treffer. Im Anschluss an einen von Roger Suter scharf zur Mitte getretenen Freistoss, war es Marc Huggenberger, welcher den abgelenkten Ball am zweiten Pfosten über die Linie zu drücken vermochte. Es keimte wieder Hoffnung im Team von Oliver Surer. Und siehe da, wiederum nur sechs Spielminuten später war der Ausgleichstreffer Tatsache. Elvir Cifric kommt im Strafraum an den Ball und deckt diesen gekonnt gegen seinen Wiedersacher ab, legt auf Roger Suter zurück, welcher seinen verbleibenden Gegenspieler mittels Körpertäuschung aussteigen lässt und mit den Zehenspitzen zum vielumjubelten 3:3 einschiesst.

In den letzten 30. Spielminuten entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Vorteilen für die Gäste. Immer wieder wurden die Angreifer jedoch vom Schiedsrichter zurückgepfiffen, da sie seiner Meinung nach im Abseits standen. Am haarsträubendsten war jener Fehlentscheid, als ein Angreifer aus der eigenen Platzhälfte in Richtung Gränicher Tor startete…In der 73. Spielminute durfte Marc Huggenberger beinahe seinen Doppelpack bejubeln, der gegnerische Schlussmann fischte seinen Kopfball jedoch mirakulös aus dem Winkel.

So kam es wie schon (zu) oft in dieser Saison knüppeldick für die wacker kämpfenden Seener, welche während der ganzen zweiten Halbzeit den Siegtreffer suchten. In den letzten fünf Spielminuten verfiel man leider in das zu passive Muster der ersten Halbzeit und liess die Gegenspieler gewähren. Eine daraus resultierende Flanke Sekunden vor dem Schlusspfiff konnte nur bis zur Strafraumgrenze geklärt werden, von wo aus Guido Jenni sein Glück versuchte und seinen Abschluss via Umwegen zum 4:3 Siegtreffer im Netz zappeln sah.

Somit blieb die aufopfernde Aufholjagd an diesem Abend ohne Happy End. Bekanntlich gleicht sich Glück und Pech über eine längere Zeitdauer aus. Von daher gesehen darf man sich aus Seener Sicht noch auf viele glückliche Momente in dieser Saison freuen.

FC Gränichen - FC Seon 4:3 (3:0) - ZehnderMatte

Tore: 7. Özgür Koçan 1:0, 27. Tobias Müller 2:0, 45+2 Giancarlo Jannotti 3:0, 53. Roger Suter 3:1, 59. Marc Huggenberger 3:2, 65. Roger Suter 3:3, 90+3 Guido Jenni 4:3

Aufstellungen:
FC Gränichen 2: Adrian Fischer, Markus Peyer, Alain Zurlinden, Guido Jenni, Maurus Hurter, Dominik Bruder (C), Tobias Müller, (86. Jonathan Barbosa), Özgür Koçan (68. Christopher Sevinc), Valdet Hajdari (74. Alessandro Stahel), Giancarlo Jannotti, Khaled Assoussi

FC Seon: Mike Surer, Urs Lindenman, Prek Gjidodaj, Martin Müller, Marcos Santana, Matthias Kokontis (45. Stefan Stauffer), Marc Huggenberger, Remo Sager, Roger Suter (C), Muzaffer Hatir, Elvir Cifric (90. Tommaso Serratore)

Nicht Eingesetzt Seon:
Nils Rösli

Abwesend Seon:
Thomas Fischer, Alessio Sitzia, (Alle nicht im Aufgebot), Frrok Gjini, Patrick Gerber, Alain Baumann, Michele Coscia, Bertan Kanik, Matthias Gerber (Verletzt), Michael Wirz (Militäir) Marco von Känel (Beruf), Patrick Hoffmann (Abwesend), Simon Gerber (Ferien), Timo Burkart (Krank)


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten