Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

04.04.2016
FC Seon - FC Aarau 1:3 (0:1)
Niederlage gegen den Leader

In einem Kampfspiel verliert der FC Seon unglücklich gegen den FC Aarau. Die Aarauer waren die erwartet dominant aufspielende Mannschaft, der FC Seon liess jedoch mit einem guten Defensivverhalten nur wenig zu und hielt so das Spiel lange Zeit offen. Die Klasse des Leaders zeigte sich jedoch in den spielentscheidenden Szenen, in denen kleine Fehler der Seoner ausgenutzt wurden und so dem Gast aus Aarau letztlich den Sieg bescherten. Für den FC Aarau trafen Tim Hemmi und Andrea Salemi, in den Reihen des FC Seon war es Muzaffer Hatir, welcher mit einem schönen Freistoss zum zwischenzeitlichen Ausgleich traf. Mit etwas mehr Glück und Cleverness wäre für den FC Seon ein Punktgewinn möglich gewesen.

Die Spieler des FC Seon wussten bereits aus dem Vorrundenspiel, was sie an diesem Freitagabend erwarten würde. Mit dem FC Aarau war der aktuelle Leader zu Gast, welcher bestens für seine spielstarke Mannschaft bekannt ist. In den Reihen des FC Seon war das Trainerduo Surer / Surer aufgrund einer Spielsperre und Ferienabszenz wieder gezwungen, die Verteidigung umzustellen. Dies merkte man in der Startphase dem FC Seon dann auch an, verunsichert und nervös wurde man vom Gegner aus Aarau in den ersten zehn Minuten dominiert und man konnte sich glücklich schätzen, dass es in dieser Phase des Spiels noch unentschieden stand. Nachdem man die Startphase aber unbeschadet überstanden hatte, verbesserte sich das Spiel des FC Seon deutlich. Man war näher am Gegenspieler, gewann mehr Zweikämpfe und liess so in der Defensive nur noch sehr wenig zu. Der FC Aarau wurde mehr und mehr gezwungen, mit langen Bällen zu operieren, welche den FC S vor keine grossen Probleme stellten. Leider war man in der Offensive aus Sicht der Seener zu harmlos, um die Aarau ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Dass man die Konzentration gegen den Tabellenführer keine Sekunde vernachlässigen durfte, mussten die Seener in der 34. Minute auf schmerzliche Art und Weise erfahren. Nach eine Ballverlust im Mittelfeld war die Distanz zum Gegenspieler zu gross, so dass dieser seinen Aussenläufer auf der rechten Seite bedienen konnte. Dieser zog mit viel Tempo Richtung Seoner Tor und legte zurück auf Stürmer Salemi, welcher mit einem satten Schuss zur 0:1 Führung traf. Der Schuss setzte zum Leidwesen der Seener zudem so unglücklich auf, dass Torhüter Hofer keine Chance hatte, diesen noch zu parieren. Die Seener liessen sich durch diesen Treffer aber nicht aus der Bahn werfen und hielten weiter an ihrem Konzept fest. So versuchten der FC S weiterhin, in der Defensive nichts anbrennen zu lassen und nach Möglichkeit, den Gegner mit einem Konter zu überraschen. Da sowohl dem FC S wie auch dem FC Aarau in der Offensive nichts mehr Zählbares gelang, blieb es bis zum Pausenpfiff bei der Führung für den Gast.
Die Startphase in die zweite Halbzeit erwischte der FC S deutlich besser als in der ersten Spielhälfte. Weiterhin stand man in der Defensive sehr gut, konnte nun aber auch in der Offensive für mehr Akzente sorgen. Ein erstes Mal war es Suter, welcher mit einem Weitschuss den gegnerische Torwart prüfte und in der 54. Minute durften die Seener das erste Mal an diesem Abend jubeln. Nach einem Foul war es Muzaffer Hatir, welcher zum Freistoss antrat. Der scharf getretene Ball aus dem rechten Halbfeld flog an Freund und Feind vorbei und passte wunderschön ins entfernte Kreuz. Der Treffer gab den Seener zusätzlichen Schub, und man kämpfte weiterhin leidenschaftlich um jeden Ball.
Das Spiel war weiterhin ausgeglichen. Zwar hatte der FC Aarau mehr Ballbesitz, verwertete diesen Vorteil aber nicht. Auf der anderen Seite machte der FC S die Räume klug zu und zwang so den Gegner, mehr mit langen Bällen zu spielen. Da man in der Seener Verteidigung zum Teil gleich doppelt absicherte, wurden auch die Versuche mit langen Bällen zu keiner Gefahr für die Seoner Hintermannschaft. Ein Punktgewinn schien zu diesem Zeitpunkt des Spieles durchaus im Bereich des Möglichen. Die Seener machten die Rechnung aber ohne den Aarau Tim Hemmi. Dieser fasste sich in der 81. Minute ein Herz und zog von der Mittelfeldlinie mit viel Tempo Richtung Seoner Tor. Da kein Seener den heraneilenden Hemmi zu stoppen vermochte, konnte dieser ungehindert mit dem Ball bis zum Seoner Straufraum eilen. Mit einem Doppelpass wurde auch die letzte Defensivreihe der Seener überwunden und Hemmi krönte seinen Sololauf mit einem platzierten Abschluss zum 1:2.
Im Anschluss lösten die Seener ihre Verteidigung auf, und versuchten noch einmal alles, um doch noch zum erhofften Punktgewinn zu kommen. Leider gelang dem FC S keine nennenswerte Chance mehr, viel mehr wurde man in der 90. Minute klassisch ausgekontert, was im entscheidenden 1:3 durch Doppeltorschütze Salemi resultierte. So blieb es an diesem Abend beim FC Seon lediglich bei einer guten Leistung, auf welcher man sicherlich für die kommenden Spiele aufbauen kann, aber schlussendlich auch nichts kaufen kann. Am nächsten Samstag geht es mit dem Auswärtsspiel gegen den FC Mellingen bereits um eine erste Vorentscheidung um den Ligaerhalt.


FC Seon – FC Aarau 1:3 (0:1) – Sportplatz Zelgli, Seon

Aufstellungen:FC Seon:
David Hofer, Martin Müller (C), Remo Sager, Matthias Kokontis, Nils Rösli (Luca Fehlmann), Simon Gerber, Berat Ibrahimaj, Muzaffer Hatir, Roger Suter, Matthias Gerber (Fabian Zeig), Adrian Riner (57. Michael Wirz)

Nicht Eingesetzt Seon:
-

Abwesend Seon:
Timo Burkart, Timon Knechtli, Alessio Sitzia (alle verletzt), Mike Surer (Familie), Claudio Scicchitano (Beruf), Gentian Maksuti
 


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten