Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

25.04.2016
FC Sarmenstorf 1b - FC Seon 5:0 (2:0)
Klare Niederlage gegen den FC Sarmenstorf

Ein Tag zum Vergessen: Der Samstag startete für die Seener alles andere als optimal. Nachdem die Spieler kurz vor der Besammlung die Mitteilung erhielten, dass das Spiel nicht stattfinden würde, hiess es eine halbe Stunde später, dass man doch spielen werde. Nach einer entsprechend chaotischen Vorbereitung verlief das Spiel sehr enttäuschend für den FC S. Dem Spiel des FC Seon fehlte es an Leidenschaft und Kampf, entsprechend war man zur Pause mit 0:2 im Rückstand. Die Seener starteten zwar besser in die zweite Halbzeit, jedoch war es der FC Sarmenstorf mit dem dritten Tor des Abends, welcher in der 54. Minute für die Vorentscheidung besorgt war. Es passte zu diesem Abend, dass zusätzlich noch Captain Müller mit einer Handverletzung vorzeitig das Spielfeld verlassen musste. Schlussendlich verloren die Seener das Spiel mit 0:5 und stehen so weiter auf dem 13. Tabellenplatz.

So etwas, wie es an diesem Samstag geschehen ist, haben wohl noch die wenigsten Spieler des FC Seon erlebt. Nach einem regnerischen Tag erstaunte es nicht, dass man, zwar etwas spät, kurz vor der Besammlung vom FC Sarmenstorf die Mitteilung erhielt, dass das Spiel nicht stattfinden würde. So liess die Spannung verständlicherweise bei den meisten Spieler nach und man bereitete sich auf einen gemütlichen Abend vor. Nach gut einer halben Stunde kam dann aber die nächste Nachricht: Das Spiel findet doch statt! Was ist geschehen : Der Schiedsrichter war, anders als die Verantwortlichen des FC Sarmenstorf, der Meinung, dass man sehr wohl spielen könne. Nun hiess es, alle Spieler zu erreichen, das benötigte Material wieder einzusammeln und sich so schnell wie möglich nach Sarmenstorf zu begeben. Dass dies keine optimale Vorbereitung auf ein Fussballspiel ist, versteht sich von selbst und verständlicherweise sorgte dies bei einigen Spieler für rote Köpfe.
Nichtsdestotrotz pfiff der Schiedsrichter die Partie mit 15 Minuten Verspätung an. Warum das Spiel ursprünglich nicht hätte stattfinden sollen, bemekrte man schnell. War das Spielfeld auf den Aussenbahnen noch intakt, so zeigte die Mitte des Terrains tiefe Pfützen, welche während des Spiels bei beiden Teams für einige Überraschungsmomente sorgten.
Im Spiel selbst, wurde schnell klar, dass der FC Sarmenstorf besser auf die Partie eingestellt war als die Seener. Der Gastgeber bestimmte das Spielgeschehen, und hätte durch eine erste Grosschance bereits in Führung gehen müssen. Bis auf diese Aktion spielte sich das Spiel aber hauptsächlich im Mittelfeld ab, wobei die Hausherren öfters einen Schritt schneller waren als die Gäste aus Seon. In der 22. Minute zahlte sich dies ein erstes Mal für den FC Sarmenstorf aus. Nach einem mangelhaften Defensivverhalten der Seener war es Raniero Schmidli, welcher den Gastgeber in Führung schoss. Obwohl man in den Reihen des FC Seon weiterhin etwas die Leidenschaft vermisste, war man nicht chancenlos. Mit einem Pass in die Tiefe wurde Roger Suter bedient, welcher nur noch den Sarmenstorfer Schlussmann vor sich hatte. Dieser reagierte glänzend und hielt so die Führung für das Heimteam fest. Kurz vor dem Pausenpfiff waren es wieder die Hausherren, welche für Hektik im Seoner Strafraum sorgten. Gleich zu zwei umstrittenen Szenen nacheinander kam es im Strafraum und bei der Zweiten zeigte der Unparteiische auf den Strafpunkt. Den fälligen Elfmeter wurde von Marco Hostettler sicher verwandelt und so gingen die Seener mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.
Die Pausenansprache von Trainer Surer schien bei den Seenern Eindruck gemacht zu haben, denn man kam nach dem Pausentee deutlich besser ins Spiel. Endlich versuchte man in den Reihen des FC Seon auch Fussball zu spielen und war folglich auch enger am Gegenspieler. Es passte zu diesem verkorksten Samstag, dass der FC Sarmenstorf die passende Antwort parrat hatte. Nach einem Eckball in der 54. Minute konnten die Seener den Ball nicht klären, und nach einem wilden hin und her war es schlussendlich Raniero Schmidli, welcher den Ball über die Torlinie drückte. Dies war der Genickschlag für die Seener und somit auch die Vorentscheidung in diesem Spiel. Erschwerend kam hinzu, dass nach rund 60 Minuten auch noch Kapitän Martin Müller aufgrund einer Verletzung ausgewechselt werden musste. Nach einem Zweikampf traf der Gegenspieler mit den Stollen so unglücklich die Hand des Seeners, dass dieser noch während des Spieles im Spital untersucht werden musste.
Der Rest der Partie ist schnell erklärt: Die Seoner konnten nicht mehr reagieren und die Sarmenstorfer spielten mit der Sicherheit der komfortablen Führung abgeklärt weiter. So waren es in der 62. bzw. 81. Minute Raniero Schmidli und Michael Stutz, welche zusätzlich für die zweite Mannschaft aus Sarmenstorf trafen. Die Seener sehnten schlussendlich nur noch dem Abpfiff entgegen und wurden nach 90 Minuten vom Schiedsrichter erlöst. Leider war diese Leistung nicht zu vergleichen mit dem Spiel gegen den SC Zofingen 2. Im Spiel fehlte es an Leidenschaft und Kampfeswillen. Man hatte nicht das Gefühl, dass der FC S dringend auf Punkte angewiesen ist. Dessen müssen sich aber alle Spieler in Hinblick auf die kommende Spieler wieder dringend bewusst werden, will man den Ligaerhalt doch noch schaffen.

FC Sarmenstorf 1b – FC Seon 5:0 (2:0) – Bühlmoos, Sarmenstorf

Aufstellungen:

FC Seon:
David Hofer, Martin Müller (C) (64. Claudio Scicchitano), Prek Gjidodaj, Matthias Kokontis, Urs Lindenmann, Michael Wirz (29. Fabian Zeig), Simon Gerber, Berat Ibrahimaj, Muzaffer Hatir, Roger Suter (70. Adrian Riner), Luca Fehlmann

Nicht Eingesetzt Seon:
-

Abwesend Seon:
Timo Burkart, Timon Knechtli, (beide verletzt), Mike Surer (Familie), Remo Sager, Matthias Gerber (beide gesperrt), Nils Rösli


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten