Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

24.08.2016
FC Seon - FC Ljiljan 2:5 (2:2)
Fehlstart in die neue Saison

Der FC Seon startet mit einem veritabeln Fehlstart in die neue Saison und verliert sein Startspiel gleich mit 2:5 gegen den FC Ljiljan. Erschreckend waren an diesem Abend vor allem die vielen und, zum Teil gravierenden, individuellen Fehler, mit welchen man dem Gegner vier von fünf Toren schenkte. Nachdem man zunächst durch Marc Suter mit 1:0 in Führung gehen konnte, kehrte der FC Ljiljan das Spiel innert zwei Minuten zu ihren Gunsten. Zwar gelang durch Berat Ibrahimaj noch der Ausgleich vor der Pause, jedoch schien dies den Seenern keinen Auftrieb zu verleihen.

Viel hat man sich in den Reihen der Seener für dieses Startspiel vorgenommen, nachdem man sich während sechs Wochen auf diesen Augenblick vorbereitet hatte. Es sollte ein Neuanfang werden mit einem neuen Gesicht des FC S. Dementsprechend gross war die Enttäuschung nach dem Spiel, welches viele Fragezeichen in den Reihen des FC S hinterliess.
Dabei begann der Abend ganz zu Gunsten des FC S. Man startete mit viel Druck gegen den FC Ljiljan und drückte den Gast in die eigene Platzhälfte. Der verdiente Lohn dieser Startphase war der Führungstreffer in der 14. Minute durch Marc Suter, welcher in seinem ersten Pflichtspiel nach längerer Abwesenheit vom Aktivfussball gleich den ersten Treffer erzielen konnte. Nach dieser ersten Druckphase liess man sich in den Reihen des FC Seon etwas mehr zurückfallen und gestand so dem Gast etwas mehr Raum zu. Die Gäste konnten diesen vermehrten Raum jedoch nicht wirklich ausnutzen und so blieb es rund um das Tor des Heimteams ungefährlich. Dies wäre wohl auch weiter der Fall gewesen, wenn im Spiel der Seener nicht diese unerklärliche Fehleranfälligkeit begonnen hätte. Mit einem Ausrutscher im eigenen Strafraum schenkte man den Gästen den Ausgleichstreffer und keine Zeigerumdrehung später folgte der Führungstreffer, nachdem Innenverteidiger Coscia den Ball nach einem Einwurf nicht kontrollieren konnte.
Verwundert rieb man sich an der Seitenlinie die Augen, denn was innerhalb der letzten Minute geschehen war, konnte man sich mit Logik nicht erklären. Mit viel Glück kam man um sogar um einen weiteren Treffer herum, nachdem Torhüter Hofer einen sicher geglaubten Ball nochmals fallen lies. Es brauchte einige Zeit, bis sich die Seener von diesem Schock erholten und doch gelang dem Heimteam noch vor dem Pausenpfiff der Ausgleichstreffer. Auf der Seite konnte sich Berat Ibrahimaj bis zur gegnerischen Grundlinie durchsetzen und seine scharfe Hereingabe prallte via gegnerischer Verteidiger unhaltbar ins gegnerische Tor.
Für die zweite Halbzeit nahm man sich in den Reihen des FC S viel vor, wollte man doch die erste Halbzeit so schnell wie möglich vergessen machen. Dementsprechend hatten die Seener während der ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit ihre beste Phase. Der Gegner hatte während dieser Zeit praktisch keinen Ballbesitz mehr, und es schien nur eine Frage der Zeit, bis der erneute Führungstreffer fallen würde. Die Möglichkeit dazu hatte man durch Remo Sager, welcher zusammen mit zwei Mitspielern alleine Richtung gegnerisches Tor ziehen konnte. Doch anstatt selbst abzuschliessen, entschied sich Sager zum Zuspiel im falschen Augenblick, wodurch der Unparteiische folgerichtig Abseits pfiff.
Diese ausgelassene Chance war so was wie der entscheidende Wendepunkt in der Partie. Denn kurz darauf ebnete der nächste individuelle Fehler den Weg für den Sieg des Gastteams. Anstatt den Ball zu klären, vertändelte Matheus Vercillo Cardoso den Ball auf Höhe des Seoner Strafraums. Der gegnerische Stürmer nahm dieses Geschenk dankend an und schloss zur erneuten Führung ab. Dieser Fehler war schlussendlich einer zu viel, denn Seon fand nicht zurück ins Spiel. Zwar versuchte man mit Umstellungen noch einmal für Offensivgefahr zu sorgen, doch der letzte Wille das Spiel zu drehen, schien nicht mehr vorhanden. Die letzten beiden Tor für den Gast waren dann auch die Folge davon, dass Seon alles nach vorne warf, wobei auch hier noch einmal ein Fehler in der Seoner Verteidigung zu bestaunen war.

FC Seon – FC Ljiljan 2:5 (2:2) – Zelgli, Seon


Aufstellungen:
FC Seon:
David Hofer, Remo Sager, Matheus Cardoso Vercillo (64. Prek Gjidodaj) , Michele Coscia (46. Martin Müller), Simon Gerber (83. Nils Rösli), Bertan Kanik, Roger Suter (C), Muzaffer Hatir, Matthias Gerber (72. Fabian Zeig), Marc Suter (86. Tommaso Serratore), Berat Ibrahimaj (58. Luca Fehlmann)

Nicht Eingesetzt Seon:
Adrian Riner, Steven Marciello

Abwesend Seon:
Matthias Kokontis, Vithurjan Vinajakamoorthy (beide verletzt), Sertan Kanik (Ferien), Urs Lindenmann (Militär)


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten