Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

02.09.2016
Spielberichte gegen Lenzburg und Seengen
Derbysieg!

FC Lenzburg 3 – FC Seon 2:8 und FC Seon – SC Seengen 3:0 (Cup)

Gleich zwei Derbies standen in der vergangenen Woche an und beide konnte der FC Seon diskussionslos für sich entscheiden. Am Sonntag spielten die Seener gegen die dritte Mannschaft des FC Lenzburg und machte mit einem 8:2, zu mindest halbwegs, die Startniederlage wett. Das Highlight der Woche war anschliessend der Cupmatch gegen den SC Seengen. In überzeugender Art und Weise entschied der FC S nach einer souvärenen Leistung auch dieses Spiel für sich und ist somit eine Runde weiter.

Den Start in diese Woche der Wiedergutmachung machte das Spiel gegen den FC Lenzburg 3. Bei hochsommerlichen Temperaturen startete das Spiel und schnell war zu sehen, wer das Spieldiktat in diesem Match übernehmen wird. Der FC S bestimmte das Spiel und spielte sich bis zum Pausenpfiff eine komfortable 3:0 Führung heraus. Auch nach dem Pausentee waren es die Seener, welche den Ton im Spiel angaben und auf 4:0 erhöhten. Im Anschluss leisteten sich die Seener eine kürzere Phase der Unkonzentriertheit, welche so gleich vom Gegner bestraft wurde. Innert wenigen Minuten erzielte der Gastgeber das 4:1 und 4:2. Die Seener liessen danach aber keine Hoffnung beim Gegner aufkommen und entschieden die Partie mit dem 5:2 vorzeitig. Der FC S hatte jedoch noch nicht genug und erhöhte bis zum Schlusspfiff auf 8:2 und sorgte damit für einen gelungenen Sonntag Nachmittag.

Am Dienstag Abend stand der von vielen mit Spannung erwartete Cup-Fight gegen den SC Seengen an. Zusätzliche Motivation brauchte gegen diesen Gegner wohl keiner der Seener und so spürte man auch bei den Spielern, dass es das erste Aufeinandertreffen in einem Ernstkampf mit dem SC Seengen seit längerer Zeit war.

Bei angenehmen äusserlichen Bedingungen startete das Spiel und der Favorit aus Seengen übernahm zu Beginn das Spieldiktat. Nach dieser ersten Startphase schienen sich die Seener besser und besser auf den Gegner einzustellen und hatte so auch zunehmends mehr vom Spiel. In der Defensive um das altbekannte Innenverteidigerduo Gjidodaj / Müller stand man sicher und auch im zentralen Mittelfeld liess man dem Gegner keinen Raum zur Entfaltung. Auch zeigte man in den Reihen des FC S die nötige Geduld und liess den Ball auch mal länger in den eigenen Reihen zirkulieren, was der Mannschaft sichtlich mehr Sicherheit gab. Der Gast aus Seengen schien mit der Gangart der Seener nicht zu Recht zu kommen und konzentrierte sich vermehrt darauf, mit dem Schiedsrichter zu diskutieren als selbst etwas für das Spiel zu tun. Daher erstaunte es auch nicht, dass es vor allem die Seener waren, welche gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchten, während der Seoner Schlussmann Hofer in der gesamten ersten Halbzeit nicht einzugreifen brauchte. Der Aufwand des FC S wurde dann auch in der 35. Minute mit dem Führungstreffer belohnt. Der von Sertan Kanik scharf getretene Eckball auf den ersten Pfosten wurde von Müller unhaltbar abgelenkt und ebnete so den Weg für einen erfolgreichen Abend.

Bis zum Pausenpfiff spielten die Seener weiter konzentriert und liessen nichts anbrennen. Auch nach der wohlverdienten Pause waren es weiterhin die Seener, welche besser im Spiel waren. Gefühlt gewann man jeden Zweikampf und setzte so den Gast aus Seengen weiter unter Druck. Zum Erstaunen aller Seener erhöhte der Gegner den Druck nach der ersten Halbzeit nicht und liess die Seener weiter den Ball zirkulieren. Bereits sechs Minuten nach der Pause schlugen die Seener ein weiteres mal zu. Mit einem schönen Pass über die gegnerische Defensive bediente Berat Ibrahimaj Sturmspitze Marc Suter, welcher den Ball direkt zum 2:0 verwertete, wobei nicht abschliessend geklärt werden konnte, ob der Torschütze aus Offsideverdächtiger Position gestartet ist. Der Schiedsrichter liess das Spiel laufen und somit zählte das Tor. Nach weiteren Diskussionen seitens des SC Seengen inklusive Besuch des Trainers auf dem Spielfeld wurde dann noch weiter Fussball gespielt.

Wer nun dachte, der SC Seengen würde endlich aufdrehen, wurde erneut enttäuscht. Es waren weiter die Seener, welche das Spiel bestimmten, während Torhüter Hofer einen ruhigen Abend verbrachte. In der 67. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung. Per Freistoss traf Sertan Kanik direkt, wobei der gegnerische Torhüter nicht gut aussah. Dies interessierte den Torschütze aber herzlich wenig und so feierte man in den Reihen der Seener die Vorentscheidung ausgiebig. Im Anschluss blieb der FC S weiter konzentriert und liess bis auf einen Freistoss keine gefährliche Aktionen des Gegners zu. Auch der verletzungsbedingte Ausfall von Innenverteidiger Müller änderte dies nicht und so feierte man am schluss einen hochverdienten Derbysieg. Der Gast aus Seengen agierte in diesem Spiel zu harmlos, um den Seenern an diesem Abend gefährlich zu werden. Der Unparteiische liess an diesem Abend auf beiden Seiten viel laufen und sorgte so für ein intensive Spielart, welche von den Seenern besser angenommen wurde. So stand man schlussendlich als verdienter Sieger auf dem Platz und freut sich nun auf ein interessanten Los in der nächsten Runde.


FC Seon – SC Seengen 3:0 (1:0) – Zelgli, Seon

Aufstellungen:

FC Seon:
David Hofer, Remo Sager, Prek Gjidodaj, Martin Müller (85. Steven Marciello), Simon Gerber, Bertan Kanik, Nils Rösli (70. Fabian Zeig), Roger Suter (C), Marc Suter (60. Muzaffer Hatir), Berat Ibrahimaj, Sertan Kanik

Nicht Eingesetzt Seon:
- Matheus Vercillo Cardoso

Abwesend Seon:
Matthias Kokontis, Vithurjan Vinajakamoorthy, Matthias Gerber, Luca Fehlmann, Timo Burakd, Adrian Riner(alle verletzt),


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten