Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

30.09.2016
Rückblick auf die vergangene Woche
Drei Spiele innerhalb von sieben Tagen

Auch in der vergangenen Woche hatte die erste Mannschaft mit gleich drei Spielen innerhalb von sieben Tagen ein sehr ausgefülltes Programm. Nachdem man im ersten Spiel die zweite Mannschaft des FC Rupperswil klar bezwingen konnte, stand am Dienstag die zweite Runde des Aargauer-Cups auf dem Programm. Auch in diesem Spiel zeigte sich der FC S – trotz einiger Absenzen – von seiner besten Seite und zog verdient in die nächste Runde ein. Der Abschluss dieser Spieleserie machte das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des FC Menzo-Reinach. In diesem Spiel bekundeten die Seener mehr Mühe und zogen schlussendlich das erste Mal seit der Startniederlage nicht als Sieger vom Platz.

Die Geschichte vom Auswärtsspiel des FC S gegen die zweite Mannschaft des FC Rupperswil ist relativ schnell erzählt. Nach nur gerade 30 Sekunden konnten die Seener das erste Mal jubeln, nachdem gleich der erste Angriff der Seener durch Berat Ibrahimaj zum Torerfolg führte. Auch im Anschluss bekundeten die Seener keine grosse Mühe mit ihrem Gegner, wobei der Gastgeber mit den schnellen Seener Aussenläufer sichtlich Mühe hatte. Einzig die Chancenauswertung der Seener liess etwas zu wünschen übrig, wobei sich Sertan Kanik in der 19. Minute ebenfalls noch in die Torschützenliste eintragen konnte. So hiess es zur Pause aus Sicht des FC S „nur“ 2:0. Dies änderte sich nach der Pause jedoch schnell. Nach sechs Minuten war es wiederum Berat Ibrahimaj, welcher mit einem schönen Treffer für die Vorentscheidung in diesem Spiel sorgte. Die Rupperswiler ergaben sich im Anschluss an diesen neuerlichen Gegentreffer komplett ihrem Schicksal, so dass der FC S weiter viel Platz zum Spielen vorfand. So erhöhten die Seener bis zum Schlusspfiff durch Ali Rezai und Adrian Riner noch auf 5:0 und fuhren so den nächsten verdienten Sieg ein.

Am Dienstag stand für die Seener ein weiteres Highlight in dieser Saison an. Mit dem FC Sarmenstorf stand man im Aargauer-Cup einem Gegner gegenüber, den man noch bestens aus der vergangen Saison kannte. Jeder Spieler war sich bewusst, dass dies ein Gegner von einem anderen Kaliber sein würde, als das in der bisherigen Saison der Fall war. Dass die Seener aber nicht an mangelndem Selbstvertrauen leiden, zeigte sich dann im Spiel. Die Spieler waren von der ersten Sekunde hellwach und machten es dem Gegner mit einer aufsässigen Spielweise schwer, ins Spiel zu kommen. Das Spiel fand fast ausschliesslich im Mittelfeld statt, und so erstaunte es nicht, dass es zur Pause 0:0 stand. Dennoch konnten die Seener mit ihrem Spiel zufrieden sein: Die Mehrheit der Zweikämpfe konnte man für sich entscheiden und der als einzige Sturmspitze agierende Ali Rezai brachte durch seine starke Laufarbeit die gegnerische Verteidigung öfters in Bedrängnis.
In der zweiten Halbzeit machte sich das starke Spiel der Seener dann auch resultatmässig bezahlt. Nach einem verlängerten Einwurf war es Berat Ibrahimaj, welcher mit einem schönen Abschluss für die Seoner Führung sorgte. Auch im Anschluss an diesen Treffer liessen die Seener nicht von ihrem Spiel ab und konnten in der 62. Minute die Führung sogar erhöhen. Wie so oft schon in dieser Saison war es wieder ein Standard, welcher für den Unterschied sorgte. Mit einem präzise geschlagenen Flankenball bediente Sertan Kanik den eingewechselten Luca Fehlmann, welcher per Kopf zur 2:0 Führung traf. Der FC S legte an diesem Abend auch punkto Effizienz eine gute Leistung an den Tag und nutzte seine Chancen eiskalt aus.
Im Anschluss erhöhte der FC Sarmenstorf den Druck auf die Seener, blieb aber vorerst offensiv zu harmlos, um den Gastgeber in ernsthafte Bedrängnis zu bringen. Dies änderte sich in der 72. Minute und dem Anschlusstreffer für den FC Sarmenstorf durch Markus Dubler. Der FC Sarmenstorf drückte nun mehr und mehr auf die Seoner Defensive, konnte sich aber zu wenige zwingende Torchancen erarbeiten. Viel mehr waren es die Seener, welche in der 82. Minute für die Vorentscheidung sorgten. Sertan Kanik nahm das Geschenk des Sarmenstorfer Torhüter dankend an und erhöhte aus rund 35 Meter mit einem schönen Schuss auf 3:1. Das 4:1 durch einen Penalty – wiederum erzielt durch Sertan Kanik – war in der 85. Minute dann noch der Schlusspunkt in einem starken Spiel der Seener.

Bereits drei Tage nach dem Cup-Sieg stand am Freitag dann bereits wieder das nächste Spiel für den FC S auf dem Plan. Gegner war die zweite Mannschaft des FC Menzo-Reinach. Zu recht wies das Trainerduo die Spieler darauf hin, dass es nach der starken Leistung im Cup keine einfache Aufgabe werden würde, und die beiden Trainer sollten Recht behalten. Zunächst sah es zu Beginn so aus, als würden die Seener dort anknüpfen, wo sie im letzten Spiel aufhörten. Gleich mit dem ersten Angriff hatte man bereits die Möglichkeit, in Führung zu gehen, wobei der gegnerische Torhüter und die Torlatte dies verhinderte. Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel, das vor allem durch Zweikämpfe und der mangelnden Effizienz seitens der Seener geprägt war. Dies ist auch der einzige Vorwurf, der sich die Seener in dieser Partie gefallen lassen müssen. Mit einer besseren Chancenauswertung hätte man dieses Spiel klar zu seinen Gunsten entscheiden können.
So blieb es jedoch bis in die zweite Halbzeit beim 0:0 Unentschieden, bevor der Knoten für die Seener platze. Nach einer schönen Ballstafette im Mittelfeld war es Ali Rezai, welcher alleine Richtung gegnerisches Tor ziehen konnte und souverän zur Führung verwandelte. Im Anschluss blieb der Gegner weiter harmlos und sorgte nur für wenig Gefahr im Seener Strafraum. Leider rückte an diesem Abend auch der Unparteiische vermehrt in den Mittelpunkt, wobei sich der FC S eindeutig an der eigenen Nase nehmen muss, denn auch im Anschluss an den Führungstreffer hätten die Seener den Sack mit mehreren guten Chancen zu machen können. Und so kam es schlussendlich dann doch noch zum Ausgleichstreffer für den Gast. Nach einem nicht geahndeten Foul und einem Flankenball der Gäste, welcher schlussendlich mit der Hand über die Linie gedrückt wurde, war der Ausgleich Tatsache. Dass der Unparteiische dabei gleich zwei Vergehen nicht beachtete, war für den FC S zwar äusserst ärgerlich, aber schlussendlich hatte man in den Reihen des FC S genügend Möglichkeiten, für den Unterschied zu sorgen. So blieb es beim 1:1 Unentschieden und die Seener gingen ein erstes Mal seit sieben Spielen nicht als Sieger vom Platz. Weiter geht es für den FC S gleich mit der nächsten Englischen Woche am nächsten Mittwoch mit dem Heimspiel gegen den SC Schöftland 3.


FC Rupperswil 2 – FC Seon 0:5 (0:2) – Rupperswil

FC Seon – FC Sarmenstorf 1a 4:1 (0:0) – Zelgli, Seon

FC Seon – FC Menzo-Reinach 2 1:1 (0:0) – Zelgli, Seon

 


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten