Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

16.04.2014
FC Seon - KF Liria 1:1 (0:0)
Erster Punktgewinn der Rückrunde

 In einer ausgeglichenen Partie gegen die Gäste aus Othmarsingen resultierte ein leistungsgerechtes Unentschieden. Einen möglichen Vollerfolg verwährten vor allem die mangelnde Chancenauswertung sowie haarsträubende Fehlentscheidungen des Spielleiters.

Durch die Absenzen der beiden gesperrten Leistungsträger Roger Suter und Prek Gjidodaj war Trainer Oliver Surer zu einigen Umstellungen gezwungen und es mussten andere eine gewisse Verantwortung auf dem Platz übernehmen. So kam es, dass Innenverteidiger Martin Müller zum ersten Mal in einem Ernstkampf als Captain auflief. Tommaso Serratore wie auch Patrick Hofmann kamen zu ihrem Rückrundendebüt in der Startelf.
In der Anfangsphase der Partie war eine gewisse Unsicherheit bei den Gastgebern spürbar, dies war bedingt durch den schwachen Rückrundenauftakt jedoch nicht weiter verwunderlich. So war es KF Liria, welche mehrheitlich im Ballbesitz war und zu wenig energisch angegangen wurde. Dem Unvermögen der Gäste, sowie der solide stehenden Abwehrreihe war es zu verdanken, dass nur vereinzelt Torgefahr entstand.
Seon seinerseits versuchte bei Ballgewinn rasch umzuschalten, um so den in Sachen Tempo und Laufbereitschaft klar unterlegenen Gegner regelrecht zu überfahren. Aus solchen Angriffsauslösungen entstanden nach den erwähnten Startschwierigkeiten bis zur 30. Spielminute vier hochkarätige Torabschlüsse. Die beste Möglichkeit vergab Elvir Cifric nach Zuspiel von Matthias Gerber, welcher sich durch die gegnerische Verteidigung tankte, mit seinem schwächeren linken Fuss jedoch kläglich – so stand es weiterhin 0:0.
Wer die Tore nicht macht…dieses Sprichwort wurde in der 37. Spielminute fast zur Tatsache. Wieder einmal wurde im Mittelfeld auf den ballführenden Spieler zu wenig Druck ausgeübt und beim langen Ball in die Spitze stimmte für einmal auch die Zuordnung in der Viererkette nicht zu 100%. So kam der gegnerische Angreifer nach einem Haken aus 12 Metern freistehend zum Torabschluss, welcher jedoch über dem Tor landete.
Kurz vor der Halbzeitpause wurde Marc Huggenberger der Aktivposten in den Reihen der Seener, durch einen weiten Einwurf von Urs Lindenmann lanciert. Sein gefährlicher Lupfer landete jedoch haarscharf neben dem Tor und es ging mit dem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause.

In den Reihen der Seener war man sich spätestens nach der Pausenansprache sicher, dass hier der Sieg und somit die ersten drei Punkte in der Rückrunde zweifellos im Bereich des Möglichen liegen, was einzig noch fehlte waren die dafür benötigten Tore.
Direkt nach dem Wiederanpfiff kam KF Liria, welches Druckvoll in die zweiten 45 Minuten startete, zu einem Verheissungsvollen angriff über die linke Seite. Den Querpass fast auf Grundlinenhöhe konnte Schlussmann Mike Surer gerade noch ablenken, jedoch nur bis in die Füsse eines weiteren Gegenspielers – dessen Abschluss landete jedoch über dem Tor. Spätestens nach diesem Weckruf waren sämtliche Spieler von Seon in der zweiten Halbzeit angekommen. Es gestaltete sich eine abwechslungsreiche Partie in welcher beide Mannschaften offensiv agierten. Der nächste Hochkaräter gehörte wiederum den Gästen. Der Angriff war fast identisch wie nach dem Wiederanpfiff, nur diesmal landete der Querpass in den eigenen Reihen. Den Torabschluss konnte Mike Surer gerade noch an den Pfosten lenken und den Ball anschliessend unter sich begraben.

In der 57. Spielminute landete eine angebliche Flanke von Marc Huggenberger, im Anschluss an einen schönen Doppelpass mit Remo Sager auf der Lattenoberkannte – auch in dieser Aktion fehlte das nötige Wettkampfglück.
Wenige Minuten später musste Urs Lindenmann seinen „Arbeitstag“ unfreiwillig beenden. Nach einem taktischen Foul nahe der Mittellinie in der 60. Spielminute, schickte Ihn der Unparteiische fünf Minuten später nach einem Laufduell gegen den gegnerischen Angreifer mit der Ampelkarte vom Platz. Dies definitiv zu Unrecht, wie ein Gegenspieler nach dem Spiel zu Protokoll gab, hatte Urs Lindenmann klar den Ball gespielt.
Mit der Wut im Bauch und dem Leitspruch jetzt gerade recht, drückte Seon anschliessend nach vorne. Nach einem Foul an den kurz zuvor eingewechselten Bertan Kanik legte sich Elvir Cifric den Ball in 25 Meter Distanz zum Tor bereit. Erinnerungen an dass wunderbare Tor in Muhen oder in der Vorrunde gegen den FC Menzo Reinach kamen auf und wie schon in den erwähnten Partien hämmerte er das Leder über die Mauer in die entfernte Torecke zur umjubelten 1:0 Führung.
Mit einem Mann weniger kämpfte das Heimteam beherzt um die so dringend benötigten drei Punkte zu verteidigen. Die Gäste waren nun mehrheitlich im Ballbesitz konnten aber keine zwingenden Torchancen erarbeiten, Die Jungs von Oliver Surer waren durch einzelne Konter dem 2:0 sogar näher als die in Überzahl agierenden Gäste.
Kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit bekam Liria noch einmal einen Eckball zugesprochen. Die Hereingabe wurde abgelenkt und flog als Bogenlampe in den 5-Meterraum von Schlussmann Mike Surer, welcher hoch stieg und sich den Ball aus der Luft pflückte. Bei dieser Aktion kam es zu einer regelwidrigen Berührung mit einem Gegenspieler, worauf der Ball Mike Surer aus den Händen glitt und von Burim Gashi über die Linie befördert wurde. Der Spielleiter zeigte trotz heftigen Protesten auf den Mittelpunkt und bezeichnete den Treffer kapitalerweise als regulär.
Kurze Zeit später war das Spiel zu ende und der Frust über die verlorenen Punkte war definitiv Grösser als jene über den gewonnen Punkt. Der Schiedsrichter, welcher nach Spielende durch Prek Gjidodaj in seinem Spielreglement auf den Fauxpas aufmerksam wurde, vergönnte dem Heimteam mit seinen Fehlentscheidungen eine geruhsame Osterpause. Durch die zeitgleichen Punktgewinne der Direktkonkurrenten aus Seengen und Zofingen rutscht das Fanionenteam auf den zweiletzten Tabellenplatz ab. Die spielfreie Osterpause kommt gerade zum richtigen Zeitpunkt.

FC Seon - KF Liria 1:1 (0:0) - Zelgli

Tore: 68. Elvir Cifric 1:0, 88. Burim Gashi 1:1

Gelb-Rot: 65. Urs Lindenmann

Aufstellungen:
FC Seon:
Mike Surer, Urs Lindenmann, Patrick Hofmann, Martin Müller(C), Timo Burkart, Marc Huggenberger, Alain Baumann (70. Stefan Stauffer), Remo Sager (61. Bertan Kanik), Tommaso Serratore, Elvir Cifric (85. Michael Wirz) Matthias Gerber

Nicht Eingesetzt Seon:
Nils Rösli

KF Liria:
Arbr Tupella, Safet Murtezi (80. Burim Gashi), Arsim Hetemi, Shpejtim Jetishi, Burim Kelmendi (75.Burhan Cikaqi), Flamur Nuhi, Sead Hetemi (C), Artan Hetemi, Dardan Arifi (45. Artan Zmajlaj), Gazmend Nuhi, Driton Murtezani

Abwesend Seon:
Patrick Gerber, Michele Coscia, (Alle nicht im Aufgebot), Matthias Kokontis, Berat Ibrahimaj, Simon Gerber, Marcos Santana (alle Verletzt/Angeschlagen/Krank), Prek Gjidodaj, Roger Suter (Gesperrt), Muzaffer Hatir (Beruf), Marco Von Känel (Ferien).
 


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten