Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

20.05.2014
FC Seon - FC Menzo Reinach 1:2 (0:2)
Unnötige Niederlage gegen den Leader

Wie schon im Hinspiel, war der FC Seon nahe an einem Punktgewinn im Duell gegen den souveränen Tabellenführer. Doch die Gäste kamen auch im Rückspiel mit relativ wenig Aufwand zu den drei Punkten.

4 Spiele - 10 Punkte, dies ist die stolze Ausbeute der Seener aus den vergangenen Spielen. Aus diesem Grund startete das Team von Oliver Surer mit viel Selbstvertrauen in die Partie und wollte dem klar zu favorisierenden Gegner ein Bein stellen und möglichst viele Punkte auf dem heimischen Zelgli zurückzubehalten.

Der FC Seon, welcher bekanntlich etwas Anlaufzeit benötigt bis der Motor so richtig warm gelaufen war, bekundete auch in diesem Spiel Schwierigkeiten das Spiel an sich zu binden. So war es nicht weiter verwunderlich, dass der Gast in der Startphase das Spiel diktierte. Dies lag vor allem an Ungenauigkeiten im Aufbauspiel sowie einer mangelnden Zuordnung im Mittelfeld. Oftmals war man einfach zu weit weg vom Gegenspieler, was gegen eine spielstarke Mannschaft grobfahrlässig ist und einem teuer zu stehen kommen kann. Torgelegenheiten waren in der Startviertelstunde jedoch mangelware.
Im Anschluss an die Startphase kam es aber doppelt bitter. In der 20. Spielminute wurde ein gegnerischer Aussenverteidiger zu wenig energisch angegangen, dieser fackelte nicht lange und suchte aus gut 30 Metern den Torabschluss. Der Ball schien zu einer sicheren Beute von Schlussmann Mike Surer zu werden, der stark flatternde Ball schlug jedoch zum entsetzen des Heimteams unter dem Querbalken zum 0:1 ein.
In der 29. Minute folgte dann der angekündigte Doppelschlag. Der zuletzt überzeugende Berat Ibrahimaj, vertändelte nach Ballgewinn das Spielgerät am eigenen 16-Meter-Raum anstelle den Ball an der Linie entlang zum Mitspieler weiterzuleiten. Daraus profitierte Ümit Ürkmez, welcher daraufhin in den Strafraum ziehen konnte und ins entfernte untere Toreck zum 0:2 einnetze. Der Schock in Folge dieser beiden Gegentore sass tief in den Reihen des Heimteam.

Torgelegenheiten auf Seiten der Seener waren doch sehr selten zu vermerken, zwei bis drei Schüsse aus der zweiten Reihe waren bis anhin das zählbarste. In der 35. Minute hatte jedoch jungspund Alain Baumann die grosse Chance um den Anschlusstreffer zu erzielen. Eine schön anzusehende Ballstaffete über aussen endete mit einem Flankenball zur mitte, welche perfekt auf den zweiten Pfosten getimt war, wo der besagte Spieler angelaufen kam. Der Abschluss aus kurzer Distanz landete jedoch neben dem Tor.
Oliver Surer konnte nicht vollends zufrieden sein mit dem gezeigten und nahm aus diesem Grund zwei Wechsel während der Halbzeitpause vor. Prek Gjidodaj und Roger Suter kamen für Alain Baumann und Stefan Stauffer ins Spiel, was in erster Linie zu vermehrter Torgefahr und ein verbessertes Aufbauspiel führen sollte.
Nach einem verhaltenen Start in die 2. Halbzeit drehte der FC Seon allmählich etwas auf. Aus einer sicheren Defensive heraus, welche auch an diesem Abend mit Ausnahme der beiden Tore wenig zuliess, versuchten sie das Spiel aufzuziehen. Dies führte in der 70. Spielminute zum 1:2 Anschlusstreffer durch Roger Suter. Muzaffer Hatir spielte diesen mit einem Lupfer über die Verteidigung herrlich frei, worauf der Topscorer in Reihen der Seener ein weiteres Mal in dieser Rückrunde reüssieren konnte. Zehn Minuten später war es Remo Sager, welcher den Ausgleich auf dem Fuss hatte. Aus ähnlicher Position wie zuvor Roger Suter versuchte er es mit einer Direktabnahme, welche jedoch neben dem Tor landete. In dieser Situation agierte der zum Stürmer umfunktionierte Mittelfeldspieler etwas zu überhastet.
In den letzten Spielminuten setzte die Mannschaft um Oliver Surer alles auf eine Kappe und entblösste die Verteidigung um den Ausgleichstreffer doch noch zu erzwingen. Bis zum 16–Meter–Raum sah es mehrmals noch vielversprechend aus, zweimal kam Berat Ibrahimaj zum Torabschluss, seine Abschlussbemühungen ähnelten jedoch eher einem Rückpass zum Torwart. In der Nachspielzeit sah der etwas übermotivierte Urim Mulaj nach einem harten Einsteigen an der Mittellinie an Schlussmann Mike Surer noch die Gelb-Rote Karte, dies verkam jedoch nur noch zu einer Randnotiz.
Seon konnte an diesem Abend nicht an seine Leistungsgrenzen gehen und so kam der bescheidene Leader zu einem knappen jedoch nicht unverdienten 1:2 Sieg und führt die Tabelle nun mit sieben Punkten Vorsprung an. Der Aufstieg wird dem Team aus dem Wynental also nur noch schwer zu nehmen sein. Im Gegensatz dazu bleibt es aus Sicht der Seener im Hinblick auf den Verbleib in der 3. Liga weiterhin spannend. Mit den anstehenden Spielen gegen die Direktkontrahenten aus Gränichen und Schönenwerd-Niedergösgen hat man den Ausgang dieser Rückrunde jedoch weiterhin in den eigenen Händen.

FC Seon - FC Menzo Reinach 1:2 (0:2) - Zelgli
Tore: 20. Menur Murati 0:1, 29. Ümit Ürkmez 0:2, 70. Roger Suter 2:1
Gelb/Rot: 90. Urim Mulaj

Aufstellungen:
FC Seon: Mike Surer, Urs Lindenmann, Marc Huggenberger, Martin Müller (C), Timo Burkart, Stefan Stauffer (46. Prek Gjidodaj), Muzaffer Hatir (60. Bertan Kanik), Alain Baumann (46. Roger Suter), Berat Ibrahimaj, Elvir Cifric, Remo Sager

FC Menzo Reinach: Diamant Salcaj, Fuat Sahin, Perica Sladoja, Burim Mahmudi, Menur Murati (C), Ueli Keller, Patriot Haliti (80. Luca Del Prestito), Nikola Kolevski, Ümit Ürkmez, Lavdim Shala, Edin Pidro (68. Urim Mulaj)

Nicht Eingesetzt Seon:
Michael Wirz, Simon Gerber

Abwesend Seon:
Patrick Gerber, Marco von Känel, Michele Coscia, Tommaso Serratore (Alle nicht im Aufgebot), Matthias Kokontis, Nils Rösli, Matthias Gerber (Verletzt/Angeschlagen), Patrick Hoffmann (Militäir), Marcos Santana (Privat).
 


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten