Pneu Huus Fokke GmbH
Blanc Offenbau
Deliziosa
Doebeli Sport
Mazda
Metzger Burkart
Valiant
Willkommen beim FC Seon

Matchberichte

20.05.2014
SC Zofingen 2 - FC Seon 1:0 (1:0)
Seon verpasst Chance

In einem Spiel, in dem sich der FC Seon viel vorgenommen hatte, verpasste man die Chance, sich im Abstiegskampf Luft zu verschaffen. Speziell die mangelnde Chancenauswertung und eine etwas verschlafene erste Halbzeit waren an diesem Abend die Gründe für die Niederlage des FC Seon gegen den SC Zofingen 2.

Der FC Seon war an diesem Freitag abend zu Gast bei der zweiten Mannschaft des SC Zofingen. Der Gastgeber wurde in der Hinrunde mit 2:0 geschlagen, jedoch zeigte sich der SC Zofingen 2 in der Rückrunde erstarkt und konnte bis auf zwei Spiele sämtliche Partien für sich entscheiden. Der FC Seon seinerseits war nach der knappen Niederlage unter der Woche gegen den Tabellenführer hungrig auf einen weiteren Erfolg in dieser Rückrunde.
Der Beginn der Partie zeigte sich ausgeglichen, beide Mannschaften waren bemüht, den Ball in den eigenen Reihen zu behalten und so aus einer gesicherten Defensive einen geordneten Spielaufbau aufzuziehen. Da jedoch beide Mannschaften defensiv gut standen, waren Grosschancen in den ersten 15 Minuten Mangelware, bis die Seoner dem Gastgeber zu viel Platz im Mittelfeld liessen. Auf dem wunderbar zu bespielenden Terrain im Stadion Trinermatten nützte die Mannschaft aus Zofingen den Platz aus und kombinierte sich durch das Mittelfeld bis zum Seoner Strafraum, wobei der Zofinger Stürmer zum Abschluss kommen konnte und, zum Glück der Seener, nur die Latte traf. Zwei Zeigerumdrehungen später fiel das erste Tor. Nach einem Missverständnis in den Seoner Reihen kam es zu einem Prellball, welcher direkt in den Füssen des Zofingers Stürmer landete. Dieser bekundete keine Mühe, den Ball am herauseilenden Mike Surer im Tor zu versenken.
Zwar versuchten die Seoner mit einer guten Kopfballchance von Elvir Cifric sofort auf den Rückstand zu reagieren, jedoch verlor man auf Seiten der Seener im Anschluss den Faden. Der SC Zofingen übernahm in dieser Phase der Partie das Spieldiktat und die Gäste waren oftmals den berühmten letzten Schritt zu spät. Auch die letzte Konsequenz liess man auf Seiten der Seoner etwas vermissen, was den Stürmern des SC Zofingen in der Folge einige gute Chancen einbrachte. Eine solche Chance ereignete sich in der 28. Minute. Einen in die Tiefe gespielter Pass liess die Defensivabteilung nicht gut aussehen und nur durch das hervorragende Eingreifen von Schlussmannes Mike Surer konnte ein weiteres Tor verhindert werden. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war es der SC Zofingen, welcher den grösseren Druck ausübte, des Öfteren waren sie nur durch ein Foul zu stoppen. Eines dieser Foulspiele an der Strafraumgrenze der Seoner brachte dem SC Zofingen in der 40. Minute die nächste gute Chance, wobei der anschliessende Freistoss knapp am Tor vorbeizog. In der 42. Minute zeigte sich aber, dass sich das Gästeteam um Trainer Oliver Surer noch nicht geschlagen gaben. Mit einem schönen Pass von Marc Huggenberger wurde Topskorer Roger Suter in die Tiefe geschickt und konnte so alleine in Richtung Tor ziehen. Zum Leid der Seoner reagierte der Schlussmann aus Zofingen jedoch gut und konnte so den Abschluss von Roger Suter gerade noch ins Seitenaus ablenken. Bis zur Pause geschah nichts mehr Nennenwertes und man konnte gespannt sein, wie die Gäste auf den Rückstand reagieren würden.
Zur Pause konnte man festhalten, dass die Seener in den Zweikämpfen zu wenig konsequent zu Werke gingen und auch die Genauigkeit der Pässe war zum Teil mangelhaft. Zofingen auf der anderen Seite zeigte, warum sie in dieser Rückrunde deutlich verbessert auftraten.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt. Man spürte, dass sich die Seoner einiges für die verbleibenden 45 Minuten vorgenommen hatten, um so die bescheidene erste Halbzeit wett zu machen. Bereits drei Minuten nach dem Wiederanpfiff kam es zur ersten Chance für Seon. Roger Suter konnte einen weiten Pass vor seinem Gegenspieler erlaufen und hatte nur noch den Torwart vor sich. Leider war das Glück an diesem Abend nicht auf der Seite des ansonsten in absoluter Topform aufspielenden Seoner Stürmers, und so ging auch dieser Abschluss knapp am Tor vorbei. Auch Zofingen zeigte nun in dieser Phase vereinzelte Schwächen, wie bspw. bei einem Klärungsversuch des Zofinger Torwartes, welcher direkt in den Füssen von Roger Suter landete. Sein Abschluss jedoch parierte der Torwart und bügelte so seinen Fehler gleich selbst wieder aus. Durch die aufgerückte Seoner Mannschaft bot sich dem SC Zofingen immer mehr Raum zum Kontern, jedoch scheiterte man entweder am eigenen Unvermögen oder am hervorragend spielenden Schlussmann aus Seon. Zwar war die Mannschaft aus Seon im weiteren Verlauf stets bemüht, aber leider nie richtig zwingend in den Abschlussaktionen. So wurden diverse Chance auf Seiten der Seoner zum Teil leichtfertig vergeben, während Zofingen sich nur noch auf das Kontern konzentrierte, wobei eine solche Konterchance in der Nachspielzeit in einem Pfostenschuss resultierte. Kurz darauf pfiff der Unparteiische das Spiel ab.
Auf Seiten von Seon verpasste man an diesem Abend eine grosse Chance, sich von dem Abstiegskampf zu distanzieren und man ärgerte sich zu Recht, denn es wäre mehr möglich gewesen. Während der SC Zofingen 2 mit dem Abstiegskampf wahrscheinlich nichts mehr zu tun haben wird, befindet sich der FC Seon mitten drin und die verbleibenden vier Spiele, speziell diejenigen gegen den FC Gränichen 2 und den FC Schönenwerd-Niedergösgen, werden richtungsweisend für den FC Seon sein. Man darf gespannt sein, wie die Mannschaft aus Seon am nächsten Freitag im wichtigen Spiel gegen die zweite Mannschaft aus Gränichen auftreten wird, denn mit nur gerade einem Punkt Unterschied zwischen den beiden Mannschaften kann man schon jetzt von einem Entscheidungsspiel in diesem Abstiegskampf sprechen.

SC Zofingen 2 – FC Seon 1:0 (1:0) – Stadion Trinermatten
Tore: 17. SC Zofingen 2 1:0

Aufstellungen:
FC Seon: Mike Surer, Marcos Santana (C) (Marco von Känel), Prek Gjidodaj, Martin Müller, Simon Gerber (Stefan Stauffer), Marc Huggenberger, Muzaffer Hatir, Remo Sager, Berat Ibrahimaj (Tommaso Serratore), Elvir Cifric, Roger Suter

SC Zofingen 2: -

Nicht Eingesetzt Seon:
Matthias Gerber (Verletztung beim Einwärmen)

Abwesend Seon:
Patrick Gerber, Michele Coscia (Alle nicht im Aufgebot), Matthias Kokontis, Nils Rösli, Alain Baumann (Verletzt/Angeschlagen), Patrick Hoffmann (Militäir), Timo Burkart (Privat), Urs Lindenmann, Bertan Kanik (gesperrt)
 


< Zurück zur Übersicht

Spiele / Ranglisten:

Spiele aller Teams

Alle FC Seon Ranglisten